Fränkische Naturgebiete und Geografie

Unsere Ferienwohnung liegt am Schnittpunkt der Naturgebiete Frankenwald, Fränkische Schweiz und Oberes Maintal-Coburger Land. Nicht weit sind der Thüringer Wald, das Fichtelgebirge und das Vogtland. Diese Gebiete stellen wir Ihnen hier näher vor.

Höllental im Frankenwald, Oberfranken, Bayern, Deutschland - Ferienwohnung Schwemmlein

Frankenwald

Der Frankenwald liegt nordöstlich der Stadt Kronach und gehört zum deutschen Mittelgebirgsgürtel. Er grenzt im Nordwesten an den Thüringer Wald, im Osten an das Vogtland, im Süden bildet die Münchberger Gneismasse die natürliche Grenze zum Fichtelgebirge und im Westen grenzt er an das Obere Maintal-Coburger Land. Zahllose schmale Täler laufen in den Frankenwald, etwa die Hälfte der Oberfläche ist Wald, gerodete Hochebenen und Wiesentäler hellen die Landschaft auf. Mit 794 Metern ist der Döraberg die höchste Erhebung.

Die Kulturlandschaft des Frankenwaldes ist geprägt durch Forstwirtschaft und den Abbau von Schiefer und Eisenerz. Wichtige Industrien waren die Holzindustrie, die Glas- und Porzellanproduktion, Köhlereien, die Textilindustrie und das Betreiben von Schneidmühlen.

Seine landschaftliche Schönheit, zahlreiche Kulturdenkmäler und gepflegtes Brauchtum machen den Frankenwald zu einem beliebten Erholungsgebiet. Markierte Wander- und Radwanderwege führen durch seine abwechslungsreiche Landschaft, im Winter können Sie durch verschneite Wälder Langlauf fahren. Zusätzliche Information zum Frankenwald finden Sie auf der Website des Frankenwaldvereins.

Thüringer Wald, Bayern, Deutschland - Ferienwohnung Schwemmlein

Thüringer Wald

Im Nordwesten geht der Frankenwald unmittelbar über in den Thüringer Wald, der wiederum im Osten direkt an das Thüringer Schiefergebirge grenzt. Auch hier ist das Schiefer wichtiges Gestein und Bausubstanz. Unter Sammlern sind die hübschen "Schneekopfkugeln" beliebt: quarzhaltige Gesteine, die man am Berg Schneekopf bei Oberhof finden kann. Das Thüringer Gebirge ist etwas höher als der Frankenwald. Strömende Gewässer formten vor Millionen von Jahren tiefe, teils recht steile Täler. Die höchste Erhebung bildet der 982 Meter hohe Große Beerberg.

Das Landschaftsbild ist geprägt von Buchenwäldern, Fichtenwäldern, Moorwald, Laubwäldern und Hochebenen, sowie kleinen Dörfern und Städten. Im Thüringer Wald thront Eisenachs berühmte Wartburg, der Ort an dem Martin Luther als "Junker Jörg" zwischen 1521 und 1522 das Neue Testament ins Deutsche übersetzte. Beliebtes Ziel bei Wanderern ist vor allem der Rennsteig.

Tüchersfeld, Fränkische Schweiz, Oberfranken, Bayern, Deutschland - Ferienwohnung Schwemmlein

Fränkische Schweiz - Fränkische Alb

Die Fränkische Schweiz liegt zwischen Bamberg, Bayreuth und Nürnberg, den Kern bildet das Einzugsgebiet der Wiesent. Sie ist Teil der Fränkischen Alb. Ablagerungen aus dem Weißen Jura, als vor ca. 155 Millionen Jahren ganz Süddeutschland zu einem Flachmeer gehörte, formten markante Kalkfelsen, wodurch die charakteristische Karstlandschaft entstand: Felsen, Höhlen, Dolinen, Karstquellen, Steinerne Rinnen, tiefe Flusstäler und karge Hochflächen. In der Fränkischen Schweiz werden viele Fossilien gefunden.

Die strategisch günstige Lage der hoch aufragenden Felsen regte im Mittelalter den Bau von Burgen an. Noch heute stehen in der Fränkischen Schweiz etwa achtzig Festungen und Schlösser und über hundert Ruinen. Die Fränkische Schweiz birgt das größte zusammenhängende Höhlengebiet Deutschlands. Die Teufelshöhle bei Pottenstein, die Binghöhle bei Streitberg und die Sophienhöhle im Ailsbachtal zählen zu den bekanntesten.

Die Fränkische Schweiz ist besonders beliebtes Ziel zum Radfahren, Motorradfahren, Kanufahren und Klettern. Und sie ist zu jeder Jahreszeit ein ausgezeichnetes Wandergebiet. Im Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld erhalten Sie Einblicke in die Geologie und Archäologie und die Kulturgeschichte dieser Region. Informativ ist auch die Webseite des Naturpark Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst.

Oberes Maintal-Coburger Land

Die Region Oberes Maintal-Coburger Land bezeichnet die Landkreise Coburg und Lichtenfels. Sie liegt östlich unserer Ferienwohnung. Das Kloster Banz und die Basilika Vierzehnheiligen bilden die "goldene Pforte" in diese von weiten Flusstälern und sanften Hügeln gezeichnete Mittelgebirgslandschaft. Im Norden und Nordosten begrenzen der Thüringer Wald und der Frankenwald ans Obere Maintal-Coburger Land.

Bekannte Städte im Oberen Maintal-Coburger Land sind Coburg, Lichtenfels und Neustadt bei Coburg. Auch die vielen Kleinstädte und Dörfer mit pittoresken alten Ortskernen sind lohnenswerte Ausflugsziele. Das Obere Maintal-Coburger Land ist ein Paradies für Radfahrer und Wanderer. Wegen der gut asphaltierten Radwege durch das relativ flache Maintal ist diese Region auch besonders für Inlineskater geeignet.

Teufelstisch, Fichtelgebirge, Oberfranken, Bayern, Deutschland - Ferienwohnung Schwemmlein

Fichtelgebirge

Das Fichtelgebirge liegt im Norden Bayerns und im Nordwesten Tschechiens. Es bildet zusammen mit dem Thüringer Wald und den Frankenwald das Thüringisch-Fränkische Mittelgebirge. Das Fichtelgebirge besteht aus einer hufeisenförmigen Anordnung mehrerer Gebirgszüge, die nach Osten hin offen steht und ist ein Granitgebirge mit kristallinem Schiefer, von Vulkansystemen durchbrochen. Die höchsten Erhebungen sind der Schneeberg und der Ochsenkopf, beide über 1000 Meter hoch. Im Fichtelgebirge entspringen der Weiße Main und die Fichtelnaab am Ochsenkopf, die Saale in Waldstein und die Egerquelle am Schneeberg. Fichtenwälder, Moore und Sümpfe prägen das Landschaftsbild.

Wichtige Industrien waren die Glasmacherei, das Porzellanhandwerk und der Bergbau. Bekannte Orte im Fichtelgebirge sind unter anderem Wunsiedel mit der Luisenburg, Marktredwitz, Arzberg, Bayreuth, Weißenstadt, Hof und Selb. Als touristisches Ziel ist das Fichtelgebirge sehr beliebt. Sie können auf ausgeschilderten Wegen wandern, Mountainbike fahren, Klettern oder auf dem Weißenstätter See segeln und surfen. Für kulturell Interessierte gibt es zahlreiche Heimatmuseen. Auf der Website Auf ins Fichtelgebirge finden Sie viele Anregungen für Ausflüge. Empfehlenswert ist auch die von Erwin Purucker gestaltete Webseite Fichtelgebirge-Oberfranken.

Elstertal im Vogtland, Deutschland - Ferienwohnung Schwemmlein

Vogtland

Als Vogtland bezeichnet man das Grenzgebiet von Bayern, Sachsen, Thüringen und dem Tschechischen Egerland. An das Vogtland grenzen die Naturgebiete Thüringer Schiefergebirge, Frankenwald und Fichtelgebirge. Im Süd-Südosten geht es ins Erzgebirge über, diesen Teil nennt man das Obere Vogtland. Charakteristisch für das Vogtland sind seine weiten Felder und Wiesen und seine bewaldeten Hügelkuppen. Es zählt zu den vulkanisch aktivsten Zonen in Mitteleuropa. Daher weist das Vogtland zahlreiche heiße Quellen auf. Bekannte Heilbäder sind unter anderem Marienbad, Franzensbad, Karlsbad, Bad Elster und Bad Brambach.

Münchberger Gneismasse

Die Münchberger Gneismasse ist die natürlich Grenze zwischen dem Fichtelgebirge und dem Frankenwald. Sie ist benannt nach dem Ort Münchberg, der im Herzen der Gneismasse liegt. Gneis ist die Fachbezeichnung für metamorphes Gestein mit hohem Umwandlungsgrad. Das sind Gesteine, die unter extremen Druck- und Temperatureinflüssen ihre Struktur verändern, ohne dass sich ihre chemische Zusammensetzung ändert. Gneise sind die ältesten Gesteinsformationen der Erde. Die Münchberger Gneismasse besteht aus den Mineralen Quarz, Glimmer, Feldspat und Hornblende und aus den Gesteinen Serpentinit, Eklogit, Amphibolit, Granit und Schiefer.

Die Münchberger Gneismasse bildet eine abgegrenzte Formation von 35 auf 15 Kilometer Ausmaß. Ihre unvermittelte und isolierte Lage macht sie für die geologische Forschung interessant. Es gibt zwei Theorien zu ihrer Entstehung: Die eine Theorie beschreibt die Gneismasse als parautochthone (also "einheimische") Scholle, die aus dem Untergrund aufgepresst wurde. Die zweite Theorie sieht die Gneismasse als den Rest einer Decke, die aus moldanubischen Gebieten herübergeschoben wurde. Liebhaber der Geologie finden auf der Webseite des Geozentrums Nordbayern eine sehr ausführliche wissenschaftliche Beschreibung der Münchberger Gneismasse.

Menu:

Sprache: